Allgemeine Ticket - Geschäftsbedingungen („ATGB“)

Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen („ATGB“)

Unter Grundlage der  ​Allgemeine Ticket - Geschäftsbedingungen („ATGB“) kommt zwischen dem Kunden und der
Speyerer Karnevalgesellschaft e.V. (SKG-Speyer)

Adresse:

Obere Langgasse 33

67346 Speyer
Tel: 06232-79000
Fax: 
E-Mail-Adresse: präsidium@skg-speyer.de

Vertreten durch:

Eva Wöhlert - Präsidentin


Vereinsregister: Ludwigshafen am Rhein
Handelsregisternummer: 5twt
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 41/672/00065
nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

 

 

1. Geltungsbereich der ATGB

 

1.1 Anwendungsbereich:

 

Diese ATGB gelten für das Rechtsverhältnis, das durch den Erwerb und/oder die Verwendung von Eintrittskarten (gemeinsam „Ticket“ oder „Tickets“) der SKG e.V. Karnevalsverein Speyer (nachfolgend SKG) oder eines seitens der SKG autorisierten Dritten („autorisierte Verkaufsstellen“) begründet wird, insbesondere für den Besuch von Veranstaltungen (z.B. Faschingssitzung), die durch die SKG veranstaltet oder zumindest mitveranstaltet werden, sowie den Zutritt und Aufenthalt in der Stadthalle Speyer, Obere Lamggasse 33, 67346 Speyer oder  vorher genannten Veranstaltungsorten, es sei denn für die entsprechende Veranstaltung gelten gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“).

 

2. Ticketbestellung, Vertragsschluss und Leistungsgegenstand

 

Tickets für die Veranstaltungen der SKG sind grundsätzlich nur bei der SKG oder bei von diesem autorisierten Verkaufsstellen zu beziehen. Ob eine Verkaufsstelle von der SKG autorisiert ist, kann bei der SKG unter der Kontaktadresse unter Ziffer 13 abgefragt werden. Für den Erwerb von Tickets bei den autorisierten Verkaufsstellen können statt oder ergänzend zu den ATGB abweichende Bestimmungen gelten.

 

2.1 Online-Bestellung:

Der Kunde muss volljährig und voll geschäftsfähig sein. Bei der Online-Bestellung von Tickets wird im Fall der Registrierung des Kunden ein persönliches Passwort vergeben. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von seinem Passwort erhalten. Der Kunde haftet für alle in diesem Zusammenhang eintretenden missbräuchlichen Nutzungen durch Dritte, es sei denn er hat den Missbrauch nicht zu vertreten. Im Fall der Online-Bestellung gibt der Kunde durch Auslösung der Bestellung eines Tickets mit dem auf der Internet-Präsenz der SKG dafür vorgesehenen Online-Befehl ein verbindliches Angebot auf Vertragsabschluss mit der SKG ab. Bestellungen können nachträglich weder geändert noch zurückgenommen werden. Die SKG bestätigt dem Kunden den Eingang des Vertragsangebotes online und per Email. Die Bestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar, sondern steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der bestellten Tickets und der Berücksichtigung besonderer Umstände (z.B. Sicherheitsaspekte). Erst mit Versand bzw. Hinterlegung der Ticket (Ziffer 3) kommt der Vertrag zwischen der SKG und dem Kunden auf Grundlage der ATGB zustande.

 

Zum besseren Verständins das unter Ziffer 2.1 erläutert wurde.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt ausschließlich im elektronischen Geschäftsverkehr über das Shop-System zustande.  Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Shop-System folgende Schritte:

·  Auswahl des Angebots in der gewünschten Spezifikation (Datum Veranstaltungsangebot)

·  Einlegen des Angebots in den Warenkorb

·  Betätigen des Buttons 'bestellen'

·  Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse

·  Auswahl der Bezahlmethode

·  Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben

·  Betätigen des Buttons 'kostenpflichtig bestellen'

·  Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist Mit der Zusendung der Bestellbestätigung kommt 

   der Vertrag zustande.  

2.2 Offline-Bestellung:

 

Im Fall der Offline-Ticketbestellung kommt der Vertragsschluss mit dem Zeitpunkt des Versands, der Übergabe bzw. der Hinterlegung des Tickets für den Kunden (Ziffer 3) auf Grundlage dieser ATGB zustande.

 

2.3 Besuchsrecht:

 

Durch den Vertragsschluss mit der SKG oder mit einer autorisierten Verkaufsstelle über den Erwerb eines oder mehrerer Tickets erwirbt der Kunde das Recht zum Besuch der entsprechenden Veranstaltung(en) nach Maßgabe dieser ATGB. Die SKG erfüllt die Verpflichtung, hinsichtlich des Besuchsrechts des Kunden, indem sie diesem einmalig Zutritt zu der/den Veranstaltung(en) gewährt. Je Ticket ist nur eine Person zum Besuch der Veranstaltung berechtigt. Die SKG wird auch dann von ihrer Leistungspflicht gegenüber dem Kunden frei, wenn der Ticketinhaber bei Zutritt zum Veranstaltungsort nicht mit dem für die entsprechende Veranstaltung berechtigten Kunden identisch ist.

 

3. Ermäßigte Tickets

 

3.1 Ermäßigungsberechtigung:

Ermäßigungsberechtigt für Eintrittskarten – soweit verfügbar sind Schüler (nur Vollzeit), Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte ab 50%, Rentner, Arbeitslose sowie Mitglieder der SKG. Doppelte Ermäßigungen werden nicht gewährt.

 

3.2 Ermäßigungsnachweis:

Der jeweils aktuelle – soweit existent: amtliche bzw. offizielle Ermäßigungsnachweis ist beim Erwerb der Tickets vorzulegen und auch beim Veranstaltungsort mitzuführen sowie auf Anfrage des Sicherheitspersonals vorzuzeigen. Wird er nicht mitgeführt bzw. ist er nicht gültig, kann der Zutritt zum Veranstaltungsort verweigert werden; der zurückgewiesene Kunde hat keinen Anspruch auf Rückerstattung des Kauf-preises oder auf Schadensersatz. Zuwiderhandlungen können mit einem Verweis sowie mit einer Strafanzeige geahndet werden.

 

4. Zahlungsmodalitäten

4.1 Ticketpreis:

 

Die Höhe des Ticketpreises richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste. Bestellungen von Tickets werden nur gegen Vorkasse  bearbeitet. Zuzüglich zum Ticketpreis kann die SKG dem Käufer im Fall eines Ticketversands die Versandkosten und/ oder eine angemessene Bearbeitungsgebühr (z.B. Vorverkaufsgebühr) in Rechnung stellen.

Der Betrag ist innerhalb von 8 Tagen auf eines unserer Konten einzuzahlen. Nach Bestellbestätigung wird der Betrag fällig.

Unsere Konten

Sparkasse Vorderpfalz

IBAN DE92545500100000001842

BIC    LUHSDE6AXXX

Volksbank Kur und Rheinpfalz

IBAN DE55547900000000046540

BIC    GENODE61SPE

 

4.2 Stornierung:

 

Sollte die Zahlung aus vom Kunden zu vertretenden Gründen nicht erfolgreich durchgeführt werden (z.B. Vorkasse zum genannten Zeitpunkt), ist die SKG berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen. Entstandene Mehrkosten sind vom Kunden zu erstatten. Die Geltendmachung von Schadensersatz-ansprüchen bleibt  der SKG vorbehalten.

 

5. Versand und Hinterlegung

 

5.1 Versand:

 

Nach Zahlungseingang  werden die Tickets versendet.

Der Versand der Tickets erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Das Risiko eines Abhandenkommens oder einer Beschädigung der Tickets beim Versand trägt der Kunde, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten der SKG oder des von der SKG beauftragten Dritten vor. Die Auswahl des Versandunternehmens erfolgt durch die SKS.

 Das Porto beträgt derzeit 2 Euro pro Bestellung

 

5.2 Hinterlegung:

 Sofern bei kurzfristiger Bestellung ein rechtzeitiger Zugang der Tickets nicht mehr gewährleistet werden kann, können die Tickets an dem hierfür an der Abendkasse  eingerichteten Abholkasse zur Abholung durch den Kunden hinterlegt werden. Die Abholung der Tickets ist nur durch den Kunden oder einen vom Kunden schriftlich bevollmächtigten Dritten unter Vorlage eines amtlichen Ausweises oder eines sonstigen amtlichen zur Identifikation geeigneten Dokuments möglich. Das Risiko eines Abhandenkommens oder einer Beschädigung der Tickets vor der Abholung trägt der Kunde, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten der SKG oder des von der SKG beauftragten Dritten vor.

 

6. Rücknahme und Erstattung

 

 

6.1 Kein Widerrufs- oder Rücknahmerecht:

 

Auch wenn die  SKG Tickets über Fernkommunikationsmittel im Sinne des § 312b Abs. 2 BGB anbietet, liegt gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB kein Fernabsatzvertrag vor. Daher existiert kein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht.

 

6.2 Umtausch und Rücknahme:

 

Umtausch und Rücknahme von Tickets sind grundsätzlich ausgeschlossen.

6.3 Verlegung oder Vorstellungsabbruch:

 

Bei einer zeitlichen oder örtlichen Verlegung der Veranstaltung, behalten die Tickets ihre Gültigkeit. Es besteht in diesem Fall und auch bei Abbruch der Veranstaltung kein Anspruch auf eine Erstattung des Ticketpreises, es sei denn, die SKG trifft nachweislich ein Verschulden für die örtliche Verlegung oder den Abbruch der Veranstaltung.

7. Nutzung und Weitergabe

 

7.1 Unzulässige Weitergabe:

 

Der Verkauf von Tickets erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung durch den Kunden; jeglicher gewerblicher oder kommerzieller Weiterverkauf der Tickets durch den Kunden ist grundsätzlich untersagt. Dies gilt auch für den Verkauf von Freikarten, ungeachtet des Verkaufspreises.

 

Dem Kunden ist es insbesondere untersagt, Tickets öffentlich, bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. bei Ebay) und/oder bei nicht von der SKG autorisierten Verkaufsplatt-formen (z.B. viagogo, seatwave) zum Kauf anzubieten,

    Tickets zu einem höheren als dem bezahlten Preis weiterzugeben; ein Preisaufschlag von bis zu 10% zum Ausgleich entstandener Transaktionskosten ist zulässig,

Tickets an gewerbliche und kommerzielle Wiederverkäufer und/oder Tickethändler zu veräußern oder weiterzugeben,

Tickets ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung der SKG kommerziell oder gewerblich zu nutzen oder nutzen zu lassen, insbesondere zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, als Werbegeschenk, als Gewinn und  Freitickets gegen Entgelt zu veräußern.

 

7.2 Zulässige Weitergabe:

 

Eine private Weitergabe eines Tickets aus nicht kommerziellen Gründen, insbesondere in Einzelfällen bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung des Kunden, ist zulässig, wenn  kein Fall der unzulässigen Weitergabe im Sinn der Regelung in Ziffer 6.1 vorliegt, der Kunde den Zweiterwerber und neuen Ticketinhaber auf die Geltung und den Inhalt dieser ATGB ausdrücklich hinweist und letzterer mit der Geltung dieser ATGB zwischen ihm und der SKG einverstanden ist, und die Weitergabe der SKG unter Nennung des Zweiterwerbers rechtzeitig auf der von der SKG hierfür vorgegebenen Weise angezeigt wird.

 

8. Hausrecht:

 

Die Wahrnehmung des Hausrechts steht der SKG oder den von der SKG beauftragten Dritten jederzeit zu. Den Anordnungen der SKG, der Polizei, des Personals der Stadthalle Speyer im Vorfeld und während einer Veranstaltung ist stets Folge zu leisten.

9. Platzzuweiseung:

Jeder Ticketinhaber hat denjenigen Platz im Veranstaltungsort einzunehmen, der auf seinem Ticket vermerkt ist bzw. für den sein Ticket Geltung hat.

10. Recht am eigenen Bild

Jeder Ticketinhaber willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein, in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für die SKG  oder von der SKG autorisierten Dritten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellte Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und/ oder Aufzeichnungen von Bild und/ oder Ton, wenn nicht berechtigte Interessen des Ticketinhabers gegen eine derartige Verwendung sprechen. § 23 Abs. 2 des Kunsturhebergesetzes sowie die gesonderten Regelungen zum Datenschutz bleiben unberührt.

11. Haftung

Der Aufenthalt am und im Veranstaltungsort erfolgt auf eigene Gefahr. Die SKG, seine gesetzlichen Vertreter und/ oder Erfüllungsgehilfen haften auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder – dann begrenzt auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden – bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut.

Diese Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung auf Ansprüche auf Ersatz von Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger gesetzlich zwingender Haftungstatbestände.

 

12. Kontakt

Ticketbestellungen, Rückfragen und sämtliche Angelegenheiten im Zusammenhang mit Tickets der SKG können über die folgenden Kontaktmöglichkeiten an die SKG gerichtet werden:

Karnevalsgesellschaft Speyer (SKG) e.V.

Obere Langgasse 33

67346 Speyer


Tel.:06232 79000
Email: praesidium@skg-speyer.de
http://www.skg-speyer.de

13. Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

13.1 Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) wird ausgeschlossen.

13.2 Für Lieferung, Leistung und Zahlung ist alleiniger Erfüllungsort der Sitz der SKG Speyer

13.3 Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und in Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Ludwigshafen am Rhein. Bei grenzüberschreitenden Verträgen wird als aus-chließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ebenfalls Ludwigshafen am Rhein vereinbart.

 

14. Ergänzungen und Änderungen

Die SKG ist bei einer Veränderung der Marktverhältnisse und/ oder der Gesetzeslage und/ oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung berechtigt, diese ATGB und/ oder die jeweils gültige Preisliste mit einer Frist von sechs Wochen im Voraus zu ergänzen und/ oder zu ändern, sofern dies für den Kunden zumutbar ist. Die jeweiligen Änderungen werden dem Kunden schriftlich oder – wenn der Kunde sich mit dieser Form der Korrespondenz einverstanden erklärt hat – per E-Mail bekannt gegeben. Die Ergänzungen bzw. Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen nach Zugang der Änderungen und/ oder Ergänzungen diesen schriftlich oder per E-Mail widersprochen hat, vorausgesetzt die SKG hat auf diese Genehmigungsfiktion ausdrücklich hingewiesen. Ein etwaiger Widerspruch des Kunden ist an die in Ziffer 13 dieser ATGB genannten Kontaktadressen zu richten.

15. Datenschutz

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs im Internet-Shop des Anbieters werden anonymisierte Daten, die keine Rückschlüssen auf personenbezogene Daten zulassen und auch nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten gelöscht, korrigiert oder gesperrt. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden:Speyerer Karnevalgesellschaft e.V., Daoud Hattab, Obere Langgasse 33 67346 Speyer 

 

16. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Klauseln dieser ATGB ganz oder teilweise ungültig sein oder ungültig werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht. Eine unwirksame Regelung haben die Parteien durch eine solche Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt auch für eine Lücke dieser ATGB.

Speyer, den 10.11.2018

SKG Speyer e.V.