Suche

Unsere Kampagne 2020/2021 und das Coronavirus


So wie es in der Fasnacht heißt "Nach der Kampagne ist vor der Kampagne.", haben auch wir nach unserem Heringsessen am Aschermittwoch und kurzer Pause wieder angefangen, die neue Kampagne zu planen, uns nach unserer nächsten Prinzessin umzuschauen, Acts für die Sitzungen aufzutreiben.

Allerdings wurden wir hart ausgebremst. Das Coronavirus hielt Einzug in Deutschland und traf neben vielen anderen Vereinen auch uns. Präsidiumssitzungen konnten nicht mehr stattfinden und dann natürlich die Frage, was passiert mit der Kampagne 2020/2021.

Nach einigen Nachrichten in unserem whatsapp-Chat haben wir beschlossen, zumindest unsere Präsidiumssitzungen wieder aufzunehmen. Allerdings vorerst mal nur online über skype, was super geklappt hat.

In diesen Sitzungen haben wir hauptsächlich darüber geredet, wie es 2020/2021 mit der Fasnacht aussehen könnte.

Auch jetzt gut 5 Monate nach den ersten Infektionen durch Covid-19 können wir noch nicht sagen, ob die Kampagne stattfinden kann. Hierzu bräuchte man eine Glaskugel wie unsere Präsidentin Eva Wöhlert in einer unserer Sitzungen scherzhaft sagte.

Mittlerweile finden unsere Präsidiumssitzungen einigermaßen normal statt. Wir treffen uns wieder, um uns leichter austauschen zu können. Dies allerdings nur mit den entsprechenden Abständen von mindestens 1,50 Meter und die Begrüßungen bestehen auch nur noch aus einem Winken.

Es stellt sich aber nach wie vor die Frage, wie es weiter geht.

Bis jetzt können wir euch beruhigen. Wir werden unsere Veranstaltungen vorerst nicht absagen. Wir sind vielmehr dran, ein Ersatzkonzept zu entwickeln, um im Fall der Fälle gewappnet zu sein. Unser Präsidium hat sich die Worte des BDK, kreativ zu sein und sich was neues zu überlegen anstatt alles abzusagen, zu Herzen genommen und wir arbeiten mit Hochdruck daran, so eine Lösung zu finden.

Wir hoffen sehr, dass wir uns alle auch in der Kampagne 2020/2021 wieder sehen können und erneut eine tolle Zeit zusammen haben werden.

32 Ansichten